Hondrocream gegen Schmerzen und Entzündungen

hondrocreamSchmerzen sind eine lästiges Thema, vor allem wenn Sie nach langer Zeit schon chronisch geworden sind. Besonders Bewegungsschmerzen können uns im Alltag stark einschränken und zu einer Belastung werden. Der andauernde Weg zum Arzt um eine neues Rezept für Schmerzmittel und andere Medikamente zu holen ist zudem auch Zeitintensiv. Wäre es nicht schön wenn es eine Möglichkeit gebe Schmerzen, Verspannungen, Entzündungen und weitere Beschwerden welche die Bewegung einschränken zu lindern und sogar ganz verschwinden zu lassen. Diese Möglichkeit gibt es gerade in Form der neuen Creme Hondrocream, welche speziell gegen Osteochondrose, Arthrose, traumatische Erkrankungen, Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen und viele andere Beschwerden wirkt.

Hondrocream

Hondrocream besteht aus natürlichen Inhaltsstoffen die tiefenwirksam wirken.

Die Kombination von Extrakt aus Cayennepfeffer, Terpentin und Kampfer haben eine wärmende, muskelentspannende und schmerzlindernde Wirkung.

Rosskastanienextrakt verbessert den Transport nutritiver Bestandteile und verlangsamt bei Osteochondrose oder Arthrose die degenerativen Gewebeprozesse.

Pfefferminz- und Mentholöl erfrischt die Haut, stärkt die Kapillaren und fördert die Beweglichkeit.

Eukalyptus- und Weißföhrenöl sind antiseptische Stoffe, welche entzündungshemmend Wirken.

Die Kombination aus all diesen natürlichen Inhaltsstoffen wirkt schnell und dauerhaft bei Beschwerden.

Bei was wirkt die Hondocream genau?

Die Creme ist besonders bei Osteochondrose, Arthrose und chronischen Erkrankungen der Muskeln und Gelenken geeignet. Sie ist aber auch sehr Wirksam wenn Sie durch Arbeit oder Sport bedingte Verspannungen, Zerrungen oder Krämpfe haben. Einfach die betroffenen Stellen mit der Hondrocream eincremen und die wärmende Wirkung fördert die schnellere Heilung.

Sie ist auch ein heilungsförderndes Mittel  bei Verletzungen wie Muskelzerrung, geprellten oder verstauchten Knochen, bei überdehnten Bändern und Gelenken. Denn es passiert schnell das zB. Beim Laufen oder Springen das Sprunggelenk durch umknicken verletzt wird. Kann man den Fuß dann nicht wegen Arbeit oder sonstiger Lebensumstände schonen bzw. nicht belasten kann die Heilung lange Zeit in Anspruch nehmen. Mit der Hondrocream wird der Heilungsprozess beschleunigt selbst wenn der Verletzte Bereich nicht voll geschont werden kann.

Aber auch bei Verletzungen nach schweren Unfällen  und Operationen können Sie diese Creme nutzen um die Heilung zu beschleunigen, denn durch die natürlichen Inhaltsstoffe entstehen keine Wechselwirkungen mit anderen Salben, Cremes oder Medikamenten.

Abschließend bleibt zu sagen, dass die Hondrocream eine sehr wirksame und gut verträgliche Creme bei Schmerzen und Verletzungen ist, die ohne Rezept für jeden zugänglich ist.

Abnehmen und gesund leben mit Cambogia Garcinia

Die asiatische Frucht Garcinia Cambogia ist inzwischen auch in Europa und in Deutschland als eine der beliebtesten Früchte für ein gesundes Leben und zum gesunden Abnehmen ohne Mangelerscheinungen sehr beliebt.

garcinia cambogia

Garcinia Cambogia wirkt als natürliche Fettverbrennung und hat extrem gute antioxidative Eigenschaften. Hierdurch ist ein optimaler Zellschutz vor freien Radikalen und eine verbesserte Fettverbrennung im Körper gewährleistet. Weiterhin enthält die asiatische Frucht einen ungewöhnlich hohen Anteil von unterschiedlichen Nährstoffen und Vitaminen, welche zur allgemeinen Gesundheit beitragen.

Diese einzigartige Kombination macht Garcinia Cambogia sehr interessant um gesund abzunehmen. Die gesteigerte Verbrennung von Fett, ohne dass es dabei  zu Mangelerscheinungen kommt, macht diese Frucht so einzigartig. Sie sorgt dafür, dass wir trotz geringerer Nahrungsaufnahme ein angenehmes Sättigungsgefühlt haben, dass auch einen wichtigen psychologischen Aspekt bei Abnehmen hat.

Garcinia Cambogia in Deutschland nutzen

Da die Garcinia Cambogia aufgrund des hohen Nährstoffgehalts direkt nach der Ernte gegessen werden muss und die Frucht nicht lange haltbar ist nach der Ernte, gibt es in Europa nicht die Möglichkeit diese Frucht frisch zu essen.

Daher bleibt bei uns nur die Wahl eines Nahrungsergänzungsmittel um diese Wirkung zum Abnehmen zu nutzen. Leider werden viele dieser Garcinia Cambogia Abnehmprodukte mit anderen billigen Zutaten gestreckt da es als natürlicher Rohstoff sehr teuer ist.

Doch es gibt einige Produkte, die eine hochwertige Konzentration haben und sie bei Ihrer Diät unterstützen können. Eines der beliebtesten und effektivsten sind die Pure Cambogia Ultra Kapseln in Verbindung mit Pure Life Cleanse um den Körper zu entgiften. Ich kann diesen  ausführlichen Bericht mit einem mehrwöchigem Selbsttest zu den Pure Cambogia Ultra Kapseln für weitere Informationen empfehlen. Auch wird hier über Pure Life Cleanse berichtet. Was eine wunderbare Ergänzung zur Diät darstellt, denn es reinigt den Darm und sorgt somit für ein besseres Wohlgefühl.

Diese hochwertigsten Kapseln bestehen aus 100% natürlichen und in einem speziellen Verfahren schonend gefriergetrockneten Inhaltsstoffen, ohne billige Füllstoffe oder sonstige unnötige Zutaten.

Die Schutzwirkung von Garcinia Cambogia

Der hohe Gehalt an natürlichen Antioxidantien hilft dem Körper, freie Radikale sowie andere Giftstoffe im Köper durch Absorption zu neutralisieren. Freie Radikal greifen Körperzellen an und beschädigen die Zellmembrane. Vorzeitige Alterung und Zellschäden bis hin zu Krebstumoren sind die Folge. Die natürlichen Antioxidanten in der Garcinia Cambogia Frucht helfen dem Körper dabei, diese freien Radikalen rechtzeitig neutralisieren zu können, um Beschädigungen der Zellen zu vermeiden. So werden weniger Körperzellen beschädigt und die Schäden werden zudem geringer, so dass sich die Zellen besser selber wieder reparieren können.

Da man die Frucht in Asien frisch bekommen kann, wird sie dort oft als kleine Mahlzeit zwischendurch genutzt und ist aus der einheimischen Küche kaum wegzudenken. Neben scharfen Gerichten ist die Zubereitung mit Garcinia Cambogia ein weiteres Geheimnis der Einheimischen um schlank und gesund zu bleiben. Wer schon mal in Asien Urlaub gemacht hat, wird sich wohl oft gewundert haben wieso es dort so viele schlanke Menschen gibt.

Avocados – Gegen Falten und für schöne Haare

avocadoAvocados für glänzendes Haar

Schon einst die Azteken schworen auf die wundersame Heilkraft der Avocado. Für Gehirn, Nerven, Gesundheit und Schönheit, ist die nahrhafte Frucht ein wahres Supertalent. Die „Butter der Waldes“ tut uns nicht nur von innen gut, sogar von außen lassen sich mit ihr Haut und Haare pflegen. Die meist ovale Frucht wird seit Jahrtausenden schon in Süd- und Mittelamerika kultiviert. Sie ist reich an gesunden ungesättigten Fettsäuren und soll regulierend auf das Herz und den Cholesterinspiegel wirken. Avocados sind eine optimale Quelle für Folsäure, Kalium, Magnesium, Eisen und Kupfer, selbst Ballaststoffe sind in ihr enthalten. Neben dem Essen der Frucht, kann man sie auch tatsächlich als Schönheitspflege verwenden.

Die Avocado- Eine Schmeichlerin für Haut und Haar

Jede Frau hat es sicherlich schon einmal erlebt, das Haar wirkt glanzlos, brüchig oder strapaziert. Die Gründe sind meist vielfältig, häufiges Kolorieren, ungünstige Wetterbedingungen und trockene Heizungsluft sind einige davon, und sorgen dafür dass Haare an Festigkeit und Glanz verlieren. Der Gang zum Friseur ist auch nicht immer möglich und Pflegepackungen sind meist sehr teuer und von kurzer Wirkung. Was kann da besser Abhilfe schaffen als die Powerfrucht, die Frage ist jedoch: Wie stelle ich das an? Ganz einfach; mit einer wöchentlichen Avocadopackung.

Glanz ins Haar zaubern, ohne Chemie

Die gängigen Haarpflegeprodukte enthalten oftmals silikonähnliche Bestandteile, die können unser Haar im wahrsten Sinne des Wortes ausleihern, denn durch die Silikone werden die Haare elastischer und können schneller „reißen“ beim Kämmen. Eine große, reife Avocado mit einem Esslöffel Honig, kann langfristig die Struktur Ihres Haares zum Positiven ändern. Der Feuchtigkeitsgehalt wird dadurch deutlich verbessert und Ihr Haar sieht wieder glänzend aus und ist gesund. Die natürliche Feuchtigkeitspackung ist auch ganz einfach zu Hause selber zu machen, zerdrücken Sie dazu einfach eine reife Avocado und fügen Sie einen Esslöffel Honig hinzu. Das Ganze geht sehr gut in einem Mörser, in einer kleinen Schale oder was auch immer sie zur Hand haben. Befeuchten Sie zuerst Ihr Haar zunächst, mit warmen (keinem heißen!) Wasser. Jetzt können Sie die Mischung in Ihr Haar einmassieren. Der natürliche Power- Booster für Ihr Haar, sollte etwa 30 Minuten lang einwirken. Ein Tipp von uns, umwickeln Sie das Haar am besten mit einem Handtuch oder einer Duschhaube, so können die Wirkstoffe besser in das Haar eindringen. Brüchige Stellen werden so repariert. Nach den 30 Minuten können Sie das Haar abspülen, und mit ein wenig Haarshampoo abspülen.

Strahlender Glanz, reparierte Schäden

Diese Feuchtigkeitspackung aus der Natur ist Zeit- und auch Geldsparend. Wer es einmal in der Woche aufträgt, der wird feststellen, dass seine Haarpracht deutlich an Stärke und Frische zunehmen wird. Wer keine reife Avocado finden kann, dem sei ein kleiner Tipp gegeben; nehmen Sie eine reife und wickeln Sie diese 1 bis 2 Tage in Zeitungspapier, dann reift sie schneller und Sie können in Ihre verdiente Haarkur!

Avocados verhelfen zu reiner, zarter Haut

Durch ihren hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren und den Hautschutzvitaminen A und E, ist die Frucht ein wahrlicher Jungbrunnen für unsere Haut. Avocado- Öl eignet sich optimal für trockene und sensible Haut. Die Avocado ist ein Allroundtalent, von innen und von außen. Avocados binden die Feuchtigkeit und fördern die Regeneration der Zellen. Mit einer selbstangerührten Avocado- Maske kann man seiner Haut ohne Chemiekeulen etwas Gutes tun. Die Herstellung der Gesichtsmaske unterscheidet sich kaum von der Haarmaske, jedoch wird hierbei noch etwa einem Löffel Biojoghurt untergemischt. Achten Sie darauf dass beim verrühren eine homogene Masse entsteht. Tragen Sie sie nun auf Ihr Gesicht auf, aber erschrecken Sie nicht wenn die Avocado nach kurzer Zeit etwas braun wird. Lassen Sie die Maske etwa 15 Minuten einwirken und waschen Sie sie mit lauwarmem Wasser ab. Verwenden Sie keine Seife, so können die aufgenommenen Inhaltsstoffe noch weiter wirken. Sie werden merken, wie herrlich zart und weich Ihre Haut ist!

Haare selber schneiden mit einem Haarschneider

Wir haben hier schon das Thema Haarausfall angesprochen und viele greifen dann einfach zum Haarschneider und machen sprichwörtlich kurzen Prozess. Wer zu dieser Lösung greifen möchte, für den habe ich einige Tipps zum Haare selber schneiden mit einer Haarschneidemaschine. Aber auch für diejenigen, die einfach gerne kurze Haare haben und diese gerne selbst schneiden wollen, sind diese Tipps hilfreich.haarschneider

Der richtige Haarschneider

Es gibt elektrische Haarschneider vom Discounter für wenig Geld und es gibt Profigeräte für über 300 Euro. Von den billigen Geräten rate ich ab. Sie schneiden oft ungenau und ziehen viele Haare einfach raus. Ein Profihaarschneider wie im Salon ist aber auch nicht unbedingt nötig.

Es gibt sehr viele gute Haarschneidemaschinen in der Preisklasse zwischen 50 und 100 Euro. Hier findet Ihr einen ausführlichen Haarschneider Vergleich mit den besten Geräten und einem guten Preisleistungsverhältnis.

Beim Kauf sollte man darauf achten, dass die Maschine die gewünschte Schnittlänge zur Verfügung hat. Die meisten Aufsätze gehen bis zu einer Länge von ca. 2,4cm. Wer doch gerne etwas länger schneiden möchte, muss einen Haarschneider mit einem Aufsatz und Stufeneinstellung bis zu 5cm oder mehr suchen. Also genau die Eigenschaften beachten um unnötige Probleme zu vermeiden.

Jeder Anfang ist schwer

Wer sich zum ersten Mal die Haare selbst schneidet, steht vor dem Problem wie kriege ich einen sauberen Schnitt am Hinterkopf hin? Dazu schneidet man die Haare am besten im Bad vor dem Spiegel und nutzt einen zweiten Handspiegel um den Hinterkopf zu sehen.

Vor dem ersten Schneiden, sollte man zuerst trocken Übungen machen um den Umgang der Maschine mit Spiegel am Hinterkopf zu üben. Denn es ist beim ersten Mal nicht so einfach den richtigen Schneidewinkel zu finden wenn alles Spiegelverkehrt ist. Daran muss sich die Hand und das Auge erst gewöhnen. Wenn man also direkt mit dem Schneiden anfängt, könnte das schlecht enden.

Auch sollte man erst mit einer längeren Stufe anfangen, denn nachschneiden und kürzen geht immer. Doch wenn die Haare schon zu kurz geworden sind, dann heißt es erstmals abwarten.

Antifaltencremes spenden Feuchtigkeit und glätten die Haut

Antifaltencremes liegen voll im Trend, denn jeder möchte eine straffe und faltenfreie Haut haben. Das wird durch die Werbung noch geschürt. Es gibt viele verschiedene Antifaltencremes. Die meisten werden im Gesicht angewendet. Zwei besonders gute Antifaltencremes sind Hydroface und BellaVei. Sie wirken besonders glättend bei Zornesfalten, Furchen und schlaffe Augenbrauen. Das Gesicht sieht jünger und frischer aus. Das typische Alter für die Nutzung von Anti-Aging Produkten ist zwischen 30 und 60 Jahren, denn in dieser Spanne ist der Alterungsprozess am intensivsten. Wichtig ist, dass die Cremes regelmäßig angewendet werden.

Worauf sollte man bei Antifaltencremes achten?

Das Aussehen wird jünger und frischer durch die Cremes, doch man sollte auf die Inhaltsstoffe achten. Einige Cremes haben Botox ähnliche Substanzen. Dadurch wird das Gesicht maskenhaft und unnatürlich. Es kann auch zu einem Spannungs- und Taubheitsgefühl kommen. Dieses verschwindet jedoch nach relativ kurzer Zeit wieder. Deshalb sind Sie nicht für jeden geeignet.

Gerade der Bereich um den Mund ist eine Problemzone wenn es um Falten geht. Daher muss dieser Bereich besonders gepflegt werden. Die Erwartungshaltung sollte jedoch nicht zu hoch sein, denn jeder hat andere Erwartungen und Ansprüche an eine Faltencreme.

Der Hals ist auch eine der Problemzonen im Alter. Hier wird die Haut meist zuerst schlaff. Auch hier sind Antifaltencremes eine gute Methode, um das Problem in den Griff zu bekommen. Nach längerer Anwendung wirkt der Hals wirkt wieder jugendlich frisch und straff.

Welche Antifaltencremes sind zu empfehlen?

hydrofaceAuf dem Markt stehen unzählige Antifaltencremes zur Auswahl. Jedoch sind nicht alle wirkungsvoll bei allen Hauttypen. Daher ist es am Anfang schwer die richtige Creme zu finden. Am besten man probiert einige aus und entscheidet sich dann für diejenige, die keine Probleme bei der Verträglichkeit aufweist. Um euch die Entscheidung zu erleichtern habe eine Freundin und ich jeweils ein Anti-Aging Produkt ausprobiert.

Ich habe selbst die Antifaltencreme Hydroface ausprobiert und kann Sie nur weiter empfehlen. Meine Falten sind nicht so tief und auch nicht so viele, daher war Hydroface im 2er Set meine Wahl. Sie lässt sich gut auftragen und zieht auch schnell in die Haut ein. Nach kurzer Zeit war meine Haut schon glatter und die Falten weniger. Hier findet Ihr einen ausführlichen Hydroface Testbericht mit Kundenerfahrungen und weitern Informationen.

BellaVei-SkincareMeine Freundin ist älter wie ich und hat mehr Falten. Besonders Ihre tiefen Krähenfüße sind ein Problem. Daher Hat Sie das BellaVei Skincare Set ausprobiert, welches für stärkere Faltenbildung entwickelt wurde. Es besteht aus 4 Komponenten. Einem Gesichtsreiniger, einer Augencreme, einer Art Grundfaltenpflege und einer Antifaltencreme.

Meine Freundin hat damit gute Resultate erzielt und besonders gut fand Sie die Augencreme, da diese Ihre Krähenfüße deutlich reduziert hat. Hier gibt es auch zu BellaVei einen Test mit Erfahrungen.

Meine Meinung zu Antifaltencremes

Sobald man eine gefunden hat, die keine Nebenwirkungen aufweist, sind Antifaltencremes zumindest eine gute Feuchtigkeitspflege und dies alleine macht die Haut schon glatter. Ich kann auf jeden Fall Hydroface und BellaVei empfehlen.

Haarausfall entgegenwirken mit Hair Vox

hair-vox-kapselnGlatzenträger und Leute mit beginnendem Haarausfall können in Zukunft auf weitere Haarkuren hoffen, die den Haarausfall stoppen. Ein Neues und sehr beliebtes sind die Kapseln von HairVox mit Thymuspeptide. Thymuspeptide sind im Fachbereich der Immunologie schon lange für eine abwehrstärkende Wirkung bekannt, da sie aktive Lymphozyten mit Hilfe der Stammzellen aus dem Knochenmark bilden, die die Abwehr verstärken. Forscher möchten nun herausgefunden haben, dass diese Thymuspeptide ebenfalls bei der Bekämpfung von Haarausfall eingesetzt werden können. Vor einigen Jahren gab es bereits eine Studie, in der das Haar von Frauen, die unter beginnendem Haarausfall litten, mit einer Haarkur aus synthetisch hergestellten Thymuspeptiden behandelt wurden.

Das Ergebnis war, dass der Haarausfall wirksam gestoppt werden konnte. Die vorliegende Studie möchte dieses Ergebnis untermauern und bestätigt den vermuteten Wirkmechanismus. Die genauen Vorgänge wurden durch die vorangehende Studie nicht aufgeklärt, weshalb nun eine etwas wissenschaftlichere Herangehensweise Anwendung fand. Es wurde menschliches Haarbalg in vitro, d.h. in einer Petrischale, mit Thymuspeptiden behandelt und mehrere Tage beobachtet. Dabei wurde nicht irgendein Mix aus Thymuspeptiden getestet, sondern einzelne, ausgewählte Thymuspeptide, die in Verdacht standen, den Haarwuchs zu unterstützen. Der Hersteller von Hair Vox hat aus dieser Studie und Ihren Ergebnissen ein neues Mittel gegen Haarausfall geschaffen, von dem fast alle Hair Vox Testpersonen zufrieden mit dem Ergebnis waren. In diesem Erfahrungebericht von HairVox können Sie genauere Informationen und einen Selbsttest finden.

Hair Vox Eigenschaften

Im Gegensatz zu anderen Haarwuchsmittel, welche direkt auf die Haut aufgetragen werden in Form von Sprays, Shampoos oder Tinkturen wird Hair Vox als Kapseln eingenommen. Denn nur so kann unser Körper die Thymuspeptide wirksam aufnehmen und den Haarausfall stoppen.

Aber Hair Vox stoppt nicht nur den Haarausfall, es lässt auch neue Haare wieder nachwachsen, damit der Kopf wieder voller Wirkt. Denn die Thymuspeptide stimulieren die haarwurzen zu neuem Wachstum an. Zusätzlich enthält es viele natürliche Mineralstoffe und Vitamine die sich positiv auf das Haar auswirken.

Hair Vox Vorteile

Einer der größten Vorteile von Hair Vox gegenüber anderen Mitteln gegen Haarausfall, ist die einfache und unkomplizierte Anwendung. Einfach eine Kapsel am Tag einnehmen und schon entfaltet sich die Wirkung. Sprays oder Tinkturen hingegen müssen aufwendig in die Kopfhaut einmassiert werden und müssen eine Zeitlang auf der Haut bleiben um zu wirken. Das ist für viele Anwender umständlich und auch unangenehm.

Welches Shampoo ist das richtige?

shampooShampoo ist nicht gleich Shampoo. Bei der Wahl des Shampoos sollte der persönliche Haartyp eine wichtige Rolle spielen, da die Wirkstoffe teilweise speziell auf Haartypen zugeschnitten sind. So gibt es z.B. trockenes Haar, fettiges Haar, schuppiges Haar oder auch koloriertes Haar.

Fettige und trockene Haar sind auf die Talgproduktion der Kopfhaut zurückzuführen. Wie man sich denken kann, wird bei fettigem Haar zu viel Talg produziert, bei trockenem Haar zu wenig. Fettige Haar sollten häufiger als trockenes Haar gewaschen werden, allerdings sollte man nicht übertreiben, da sonst die Kopfhaut geschädigt wird. Das trockene Haar muss seltener gewaschen werden, da weniger Talg produziert wird, allerdings sollte es mit zusätzlicher Feuchtigkeit versorgt werden, damit sie wieder zu altem Glanz kommen.

Koloriertes, also bereits gefärbtes oder getöntes Haar, weist zwei Besonderheiten auf: Erstens sind die Haare durch die chemische Behandlung strapaziert, zweitens sollte kein zu aggressives Shampoo gewählt werden, da sonst die Farbe direkt wieder ausgewaschen wird. Hier gibt es diverse Produkte, die speziell auf koloriertes Haar zugeschnitten sind.

Ich persönlich habe allerdings nie ein Produkt gefunden, das mir wirklich hilft. Als ich noch Haare gefärbt bzw. getönt habe, war die Farbe quasi nach 2- bis 3-mal Waschen wieder raus oder sah grässlich aus. Das muss aber nicht unbedingt am Shampoo gelegen haben, vielleicht lag es auch daran, dass ich sehr glattes und dünnes Haar habe. Bei Freunden mit dickerem Haar hielt die Farbe monatelang oder ging nie wirklich raus. Vielleicht lag es auch einfach daran, dass ich die falschen Tönungsprodukte verwendet habe. Aber selbst Färbungen, die beim Friseur vorgenommen wurden, hielten nie wirklich lange.

Alles in allem sollte man je nach Haartyp auf der Verpackung des Shampoos nachschauen, für welchen Typ es geeignet ist. Sollte man gar keine Ahnung haben, dann fragt man am besten einen Friseur, welches Produkt er einem empfehlen würde. Vermutlich wird er ein teures Markenprodukt empfehlen, allerdings kann man versuchen rauszuhören, für welchen Haartyp er das Shampoo empfiehlt. So kann man dann im Discounter das günstigere Produkt wählen, welches vermutlich dieselbe Wirkung erzielt, wie das Designerprodukt. Nun kann man die verschiedenen Produkte ausprobieren und testen, welches einem am besten gefällt.

Säure-Basen-Haushalt für ein gutes Wohlbefinden

Für unser körperliches Wohlbefinden ist es von erheblicher Bedeutung, dass unser Säure-Basen-Haushalt ausgeglichen ist. Eine ungesunde Ernährung, Nikotin und Stress können jedoch zu einer Übersäuerung führen, die sich durch verschiedenste Symptome bemerkbar macht. Welche das sind und wie Sie eine Übersäuerung vermeiden können lesen Sie in diesem Ratgeber.

Anhand körperlicher Symptome ist eine Übersäuerung nur sehr schwer festzustellen. Zu Beginn leiden Betroffene meist unter Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Übelkeit, Gelenkschmerzen oder Antriebslosigkeit – diese Symptome können jedoch auch auf andere Erkrankungen hinweisen. Um festzustellen, ob Sie wirklich übersäuert sind, können Sie einen pH-Test durchführen. Die notwendigen Teststreifen können Sie günstig in der Apotheke erwerben. Weist Ihr Urin einen pH-Wert von rund 6,5 auf, ist alles in Ordnung. Liegt der Wert jedoch wesentlich niedriger, sind Sie übersäuert. Um völlig sicher zu sein, ist es empfehlenswert, den Test an mehreren aufeinander folgenden Tagen durchzuführen. Am besten messen Sie tagsüber, da der pH-Wert des Urins früh morgens sowieso etwas niedriger als gewöhnlich ist.

So können Sie einer Übersäuerung vorbeugen

In der Regel sorgt der Körper ganz von allein dafür, dass der Säure-Basen-Haushalt ausgeglichen ist. Wird dem Körper jedoch dauerhaft zu viel Säure zugeführt, kann der Organismus diese nicht mehr vollständig entsorgen. Die Folge: Es kommt zur Übersäuerung. Um das zu verhindern, ist insbesondere eine ausgewogene Ernährung unerlässlich. Eine basische Ernährung versorgt den Organismus mit allen Nährstoffen und Vitaminen, die er für ein reibungsloses Funktionieren benötigt. Basische Lebensmittel sind beispielsweise Obst, Gemüse, Hirse sowie Nüsse und Samen. Auf zuckerhaltige Produkte, Weißmehl und Fleisch sollte bei einer Neigung zur Übersäuerung weitgehend verzichtet werden. Auch Nahrungsergänzungsmittel, die basisch wirkende Substanzen wie Carbonate und Citrate enthalten, können eine hilfreiche Unterstützung zur gesunden Entsäuerung sein. Außerdem ist es sinnvoll, Stress zu reduzieren, da sich auch ein voller Terminkalender negativ auf den Säure-Basen-Haushalt auswirken kann.

Für einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt

Eine Übersäuerung des Körpers kann äußerst unangenehm sein und Symptome wie Kopfschmerzen, Übelkeit, Gelenkschmerzen oder Antriebslosigkeit zur Folge haben. Eine ausgewogene, basische Ernährung, bei der auf Zucker und Weißmehl verzichtet wird, kann effektiv dazu beitragen, das Säure-Basen-Gleichgewicht aufrecht zu erhalten.

Vitamine sind wichtig für die Gesundheit

vitamineVollwertige Kost – deckt diese immer alles ab? Frisches Obst und Gemüse, Getreide, Milchprodukte, Fisch, Fleisch und vieles mehr, sollte auf einem abwechslungsreichen Speiseplan zu finden sein. Der Körper ist darauf angewiesen, dass man ihn stets mit allen lebenswichtigen Nährstoffen versorgt. Ein Mangel an bestimmten Stoffen macht sich oftmals eher spät bemerkbar, wo es manchmal schon fast zu spät sein könnte. Wer allerdings auf eine gute Ernährung achtet, wird damit keine Probleme bekommen. Zumal in diesen Breiten auch in den kalten Monaten ein sehr vielfältiges Angebot an frischen Waren hat.

Vitamine und warum diese so wichtig sind

Man hört es immer und immer wieder, dass die Vitamine sehr wichtige Nährstoffe sind, die man täglich aufnehmen muss. Grund dafür: der Körper kann sie nicht selber herstellen. Die einzige Ausnahme bildet hier das Vitamin D. Das kann mithilfe von Tageslicht über die Haut vom Körper produziert werden. Aber auch diese Mengen reichen nicht immer aus und das vor allem in den Wintermonaten, wenn man mehr Zeit in geschlossenen Räumen verbringt. Alle anderen Vitamine, wie das Vitamin A, C und die wichtigen B-Vitamine müssen über die Nahrung zugeführt werden. Vitamine spielen schließlich eine essenzielle Rolle in den wichtigen Stoffwechselprozessen des Körpers. Fehlt einem ein bestimmtes Vitamin auf längere Zeit, wird man das zu spüren bekommen.

Wenn Nahrungsergänzung mit Vitaminen nötig wird

Ein durchschnittlicher Erwachsener kann seinen Vitaminhaushalt ohne weiteres über eine abwechslungsreiche Ernährung decken. Aber Sportler, schwangere Frauen und auch chronisch Kranke müssen hin und wieder zu Nahrungsergänzungen mit Vitaminen greifen, weil sie den Bedarf über die Nahrung gar nicht mehr decken können. Es ist immer sehr zu empfehlen, dass man sich zuvor ausgiebig über die Wirkung der Mittel informiert. Der beste Ansprechpartner ist in solchen Fällen der Arzt des Vertrauens. Denn auch Nahrungsergänzung muss richtig dosiert werden, damit sie auch richtig wirken können. Anderenfalls kann es zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen.

Was der Haarwuchszyklus mit Haarausfall zu tun hat

Um über die Gründe und Behandlungsmethoden des Haarausfalls zu sprechen, muss man zunächst den Haarverlust während des natürlichen Haarwuchszykluses vom Haarausfall abgrenzen. Die Grenze zwischen beiden ist zwar fließend, dennoch kann man den hormonbedingten Haarausfall als Abweichung des natürlichen Haarwuchszykluses identifizieren. Jedes einzelne Haar des menschlichen Körpers durchläuft einen Haarwuchszyklus, der aus drei Phasen besteht.

Die Wachstumsphase

In der Wachstumsphase (auch Anagenphase) wächst die Stoffwechselleistung der Haarmatrix, d.h. der die Haarwurzel umschließenden Hautzellen, auf das Fünffache der normalen Leistung an. Um über die Gründe und Behandlungsmethoden des Haarausfalls zu sprechen, muss man zunächst den Haarverlust während des natürlichen Haarwuchszykluses vom Haarausfall abgrenzen. Die Grenze zwischen beiden ist zwar fließend, dennoch kann man den hormonbedingten Haarausfall als Abweichung des natürlichen Haarwuchszykluses identifizieren. Durch diese hohe Geschwindigkeit der Zellteilung wird permanent die Haarsubstanz Keratin neu gebildet. In der Wachstumsphase wächst das gesamte menschliche Kopfhaar täglich bis zu 30 Meter, jedes einzelne Haar etwa 0,3 bis 0,5 mm pro Tag oder 1 cm pro Monat. Die Dauer der Wachstumsphase kann bei jedem Menschen individuell zwischen zwei und sechs Jahren variieren. Etwa 80 bis 90 % der Kopfhaare befinden sich in der Wachstumsphase.

Die Übergangsphase

Die Übergangsphase (auch Zwischen- oder Katagenphase) ist die kürzeste der drei Phasen des natürlichen Haarwuchszykluses. In nur ein bis zwei Wochen baut sich die Haarwurzel derart um, dass sich die Haarmatrix zurückbildet, wodurch das Haar selber nicht mehr feste sitzt, sondern langsam in Richtung Kopfhautoberfläche geschoben wird. Etwa 1 % der Kopfhaare befinden sich in der Übergangsphase.

Die Ruhephase

In der Ruhephase (auch Telogenphase) ruht der Stoffwechsel der dem Haar umliegenden Haut, weshalb das Haar auch nicht mehr in seiner Entwicklung beeinflusst werden kann. Es wird sicher ausfallen, indem es immer lockerer sitzt und entweder durch Bürsten oder Waschen hinausgezogen oder durch nachkommendes Haar herausgedrückt wird. Im Schnitt fallen täglich zwischen 50 und 100 Haare aus. Durch gründliches Waschen oder Bürsten der Haare können an einem Tag auch mehr Haare ausfallen, am nächsten fallen dafür dann aber weniger aus. Etwa 10 bis 20 % der Kopfhaare befinden sich in der Ruhephase. Die genannten Zahlen beziehen sich auf den natürlichen Haarwuchszyklus. Befinden sich die Haare eines Menschen im normalen Rhythmus von Wachstum und Ausfall, spricht man von Haarwechsel. Befinden sich jedoch mehr als die genannten 15 % der Kopfhaare in der Ruhephase, fallen auch mehr Haare aus als wieder nachwachsen. Man spricht dann nicht mehr von Haarwechsel, sondern von Haarausfall